Ganswanderung Frammersbach

Am Samstag, den 18. November 2017 stand wieder unsere traditionelle Ganswanderung auf dem Programm. Ein Trupp von 37 Teilnehmern traf sich um 10 Uhr am Marktplatz in Frammersbach. Nach dem unvermeidlichen Startfoto ging es los.

Die Frammersbacher Alfons, Karl-Heinz und Helmut hatten die Wanderung geplant und sich um die Organisation gekümmert. Dafür herzlichen Dank!

Zunächst ging es steil bergauf durch den Ort, so dass der Kreislauf richtig in Schwung kam. Die Straße Richtung Skihütte war dann Gott sei Dank nicht mehr so steil. Von hier aus hatte man schon den ersten Blick über Frammersbach und die „Eingeborenen“ erklärten den Teilnehmern die einzelnen Ortsteile.

Dann ging es weiter, vorbei am Skilift und dem Gelände der Mountainbikern zur Skihütte. Am Skihang kann man noch die Reste des ehemaligen Punktichterstandes und den Schanzentisch der Sprungschanze finden. Karl-Heinz erklärte den Teilnehmern historische Gegebenheiten und Örtlichkeiten, die man von hier oben aus sehen kann.

Bea und Hannibal genossen ebenfalls die Wanderung und tollten wild, ohne Pause, umher. Ab und zu war dann die Leine das einzige Mittel, um dem Treiben ein Ende zu setzen.

Dann ging es weiter über die Fußballerhütte Richtung Kreuzkapelle.

Unterwegs bot der herbstliche Wald herrliche Fotomotive.

Karl-Heinz lies es sich nicht nehmen die Glocke der Kapelle für uns zu läuten.

Alfons packte eine Flasche Frammersbacher Kümmellikör aus und die ganze Mannschaft wartete ungeduldig bis alle Gläser gefüllt waren.




Mit einem Toast auf die Gesundheit und die Organisatoren wurden sie dann zügig geleert. Der Likör kam gut an und man war sich schnell einig, dass man davon auch mehr trinken könnte.



Der weitere Weg führte dann bergab durch Wald und Flur Richtung Frammersbach zurück. Das Ziel Landgasthof Kessler wurde dann auch pünktlich um 12:30 erreicht.

Der Hunger hatte sich bereits eingestellt und man wartete geduldig auf die Köstlichkeit – der Martinsgans. Der Koch präsentieret 2 knusprige braune Anschauungsmuster für ein Foto bevor alle 6 Gänse dann portioniert im warmen Buffet landeten. 24 Gänsebratenfans stürmten dann nach der Eröffnung das Buffet.

Am Ende war das Buffet geleert und kein Stück Gans mehr zu sehen. Es hat allen vorzüglich geschmeckt! Auch die à la carte-Esser kamen auf ihre Kosten. Ein großes Lob an Küche und Personal, weil das Essen vorzüglich und das Personal freundlich, schnell und aufmerksam war.

Wir freunen uns schon auf das nächste Jahr wenn es wieder heißt: „Ganswanderung des Fotoclubs, wo gehen wir dieses mal hin?“

Herbert Reder

Unsere Fotos von der Wanderung:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Wandern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.