Wanderung in Chrurfranken entlang des Erlenbacher Hohbergs

Am Feiertag, 15. August führte es 9 Fotointeressierte nach Churfranken. Kurt Stratil hatte die Wanderug in seiner alten Heimat geplant und die Teilnehmer während der Tour über die örtlichen Gegebenheiten informiert.


Vom Bergschwimmbad in Erlenbach führte der Weg über den Pavillion mit seinem besonderen Echo. Über den Weinbergweg gingen wir zu den beiden in Aufbau befindlichen „Terroir F“ Punkten von Erlenbach und Klingen-berg. Entlang lichten Buchen- und Eichenwald über aufgelassene Weinberg-terassen zum Klingenberger Galgen und über den „Armer Sünderweg“ erreichten wir das ehemalige Tonbergwerk Klingenberg. Wir besichtigten die Zeugnisse und Informationen des ehemaligen Untertage-baus.
Dann war erst mal Rast angesagt. Neben der eigenen Rucksackverpflegung tauchten aus einem Rucksack auch 2 Flaschen Erlenbacher Wein und Becher auf.
Durch das Geotop „Seltenbach-Schlucht“ führte der weitere Weg wild-romantisch nach Klingenberg. Durch die Klingenberger und Erlenbacher Weinberge beeindruckten die Kilometerlangen Trockenmauern und steilen Treppen. Bei einer Öchsle Messung konnten wir uns von der frühen Reife der Trauben überzeugen. Den Abschlusshock machten wir in einer für Erlenbach typischen Häckerwirtschaft bei Portugieser, Silvaner und Bratwurst mit Kraut.

Zu kurz war der Aufenthalt und wir hoffen auf Wiederholung.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Wandern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.